Mo, 21. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Musik  ›  PRINZ im Interview: The Black Lips

PRINZ im Interview: The Black Lips

Nach drei Jahren Sendepause kehren die Garagenrocker zurück. Das neue Album „Underneath Your Rainbow“ steht in den Läden. Wir sprachen mit Jared Swilley über die Platte!



Seit der Veröffentlichung ihres Vorgängeralbums „Arabia Mountain“ aus dem Jahr 2011 ist viel passiert: Auf diverse Festivalgigs folgten Tourneen durch exotische Länder wie Thailand, Türkei, Australien und den mittleren Osten. Außerdem arbeitet die Band aktuell zusammen mit dem französischen Modelabel APRIL77 an einer gemeinsamen Denim Jacken Kollektion, die im Frühling 2014 auf den Markt kommen soll. Doch viel wichtiger: die Black Lips veröffentlichen ihr neues Album „Underneath The Rainbow“. Das Album wird gewiss wieder die Herzen der Garagenrock-, Roots-Music und Punk’n’Roll Fangemeinde höher schlagen lassen, aber auch Liebhaber gediegener Country- & Westernklänge werden ordentlich bedient. Der Musik-Mix des Albums stammt von Grammy Award Gewinner Jimmy Douglass, der auch schon für Justin Timberlake, Snoop Dogg oder auch Björk gearbeitet hat.

Wir sprachen mit Jared Swilley von den Black Lips über das neue Album!

Hast du je mit so einem Erfolg gerechnet, als ihr vor 15 Jahren die Black Lips gegründet habt?

Nicht im geringsten. Man spricht natürlich vorher über Karriereziele und so, aber tief in mir hätte ich nie mit so einem Erfolg gerechnet.

Für euer Vorgängeralbum „Arabia Mountain“ habt ihr ja zum ersten Mal mit einem Produzenten zusammen gearbeitet. Wie lief das beim jetzigen Nachfolgewerk? Hat sich der Sound der Back Lips dadurch geändert?

Ich denke die Zusammenarbeit mit einem Produzenten hat definitiv unsere Arbeitsweise geändert. Die vorigen Produktionen waren immer etwas chaotisch. Mit einem Produzenten hast du viel mehr Ordnung. Außerdem kann ein Produzent deine Ideen viel besser umsetzen. Sein Know How ist ganz anders. Das hört man dann dem Album auch an.

Kannst du mir ein wenig über deinen Ablauf beim Songschreiben erzählen? Wie entstehen deine Ideen?

Ich kann es dir nicht mal richtig erklären. Ich weiß es eigentlich auch gar nicht so genau wie die Ideen für die Songs entstehen. Manchmal fängt es einfach damit an, das man eine kleine Melodie pfeifft, manchmal kommt einem eine Textzeile in den Kopf, anchmal wird man von einer Idee inspiriert. Es ist bei jedem Song verschieden. Was dabei gleich bleibt? Man hat darauf keinen Einfluss.

Wie seid ihr auf euren Albumtitel „Underneath Your Rainbow“ gekommen?

Ganz einfach! Ich finde das Regenbögen hübsch sind. Aber ehrlich gesagt klang das Album so am coolsten!

Ihr kommt ja aus dem Süden der USA. Hat das einen Einfluß auf eure Musik? Songs wie „Fad“ haben ja defintiv einen leichten Country-Musik-Einfluss.

Wir sind alle mit Country aufgewachsen. Musik ist hier im Süden sehr sehr wichtig. Viele Leute hören und spielen hier Musik. Mein Vater war ein Prediger in der Kirche. Auch da war die Musik sehr sehr wichtig. Gospel, Blues, Country – das waren die Richtungen meiner Jugend. Im Süden der USA aufzuwachsen ist etwas komplett anderes musst du wissen. Wir sind so ein wenig die Outsider Amerikas – und das wahrscheinlich auch musikalisch.

Es gibt ja eine ganz besondere Verbindung zwischen eurer Musik und dem Skateboarding. Denkst du, dass das noch mehr Zuhörer auf die Black Lips gebracht hat? Eure Songs sind ja in vielen der Skate-Videos vertreten.

Ganz bestimmt. Das war bei mir ja genauso. Ich bin durch das Skateboarding an die Musik herangekommen. Skateboarding war für mich kein geordneter Sport mit einem bestimmten Ablauf. Man hing mit den anderen ab, konnte überall fahren, hat verrückte Stunts gemacht…wenn man skatet, ist man lebensmüde. Dann spricht auch über Musik und bekommt eben viele neue Sachen zu hören. Durch das Skateboarding bin ich an Punk Rock gekommen.

Was passiert 2014 noch so mit den Black Lips? Kommt ihr auch nach Deutschland um das Album zu promoten?

Wir kommen sogar recht bald nach Deutschland. Im Frühling gehen wir auf Tour und spielen im Mai in ein paar Clubs. Dann im August spielen wir auch auf ein paar Festivals und Shows. Wir werden also oft bei euch in Deutschland sein. 

Die Black Lips Live gibt es u.a.:

Donnerstag, 22.05.2014 – Berlin Privatclub
Freitag, 23.05.2014 – Berlin Privatclub
Donnerstag, 07.08.2014 – Stuttgart Universum
Samstag, 09.08.2014 – Frankfurt Zoom
Montag, 11.08.2014 – München Strom
Dienstag, 12.08.2014 – Dresden Groove Station

Hört hier in das neue Album der Black Lips „Underneath The Rainbow“ rein:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.