Sa, 19. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Wotan Wilke Möhring ließ exklusiv für PRINZ die Hüllen fallen

Wotan Wilke Möhring ließ exklusiv für PRINZ die Hüllen fallen

1993 zog Wotan Wilke Möhring für PRINZ blank und erklärte den Lesern die Erotik einer neuen Generation. Das komplette Interview findet ihr bei uns …



Schon gewusst? Wotan Wilke Möhring startete seine Karriere bei PRINZ – nackt! Wir haben für euch das komplette Interview mit seiner Jugendfreundin Kati zum Nachlesen:


Kati, 23, kommt aus Magdeburg, wohnt seit vier Jahren in Ostberlin. Tagsüber: betreut verschiedene Kunstprojekte Nachts: ausgehen, tanzen bis zum Herzstillstand.

Wotan, 26, studiert manchmal Kommunikationswissenschaften an der Hochschule der Künste. Zieht gerade nach Ostberlin. Trance, Techno, House und alles, was high macht, sind seine Maximen. Sein Alles: das DJ-Projekt Neo-Sexual-Liberation-Army.

Erstes Date

Kati: „Das war schon vor fünf Jahren, als ich noch in Magdeburg gewohnt habe. Auf einer komischen Veranstaltung.“
Wotan: „Wir haben uns dann geschrieben und super selten auch telefoniert. Noch seltener konnten wir uns sehen. Trotzdem: Unsere Beziehung hat schon damals in der DDR angefangen.“

Sex

Kati: „Wir haben eine sehr intensive Beziehung, das hat momentan nur nicht viel mit Sex zu tun.“
Wotan: „Nenn es platonisch, wir nennen es geistig, antikörperlich, intensiver und ganz klar: spannend.“
Kati: „Leute finden es komisch, wenn ich sage, dass ich da zur Zeit einfach keine Lust drauf habe. Ich habe das eben alles hinter mir, auch mit ihm. Ohne diesen Zwang bin ich kreativer, freier, ich fühle mich wohler.“
Wotan: „Wir definieren Körper einfach anders. Egal ob Frau, Mann oder sogar ein Baum. Das hat unheimlich viel mit Ästhetik zu tun.“
Kati: „Klar, wir ziehen uns oft voreinander aus. Fassen uns an. Aber ein Essen – so richtig als Zelebration – kann genauso erotisch und geil sein.“
Wotan: „Der Punkt ist, dass bei uns Se abläuft, aber eben im Kopf. Wer das nicht versteht, dem kann ich auch nicht helfen. Heißt ja nicht, dass ich mir keinen runterhole oder sonstwo mal gucken gehe.“
Kati: „Ich liebe schöne Frauen, auch zum Anfassen. Aber Lust oder Sex heißt für mich zur Zeit Stress. Ich komme lieber auf die Tanzfläche, so bis zur Ekstase. Das ist weitaus geiler.“
Wotan: „Muss kann sexuell stimulieren. Ich arbeite dran. Für Sex in der Beziehung fehlt da auch Energie.“

Eifersucht / Treue

Kati: „Wir sind ja treu, sonst wären wir nicht so lange zusammen. Unsere Beziehung wird sogar immer besser. Wenn Wotan ficken muss, bitte. Meinetwegen sogar gerne. Hauptsache nicht mit mir.“

Zukunft

Kati: „Den Sex neu entdecken, erleben. Ganz wichtig ist für mich, dass unsere Kopfbeziehung darunter nie leidet.“
Wotan: „Ich sag nur: a good fuck with the future, warum nicht. Aber Kati muss dabeisein.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.