Do, 12. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Musik  ›  PRINZ im Interview: Parov Stelar

PRINZ im Interview: Parov Stelar

Einem Phantom gleich hat der Österreicher Parov Stelar in den letzten Jahren die globale Musikwelt erobert. PRINZ sprach mit dem zurückgezogenen Ausnahmeproduzenten!



Ohne sich selbst allzu sehr in den Vordergrund zu rücken, hat seine Musik nicht nur eine riesige Fangemeinde erreicht, sondern einen regelrechten Kult verursacht. Seine von Retro-Touch gepragte Musik mit Stilelementen und Samples aus den verschiedensten Genres wie Soul, Pop, Jazz oder Swing vermengt er mit modernen Beats und Grooves geschickt zu einer einzigartigen und unverkennbaren Sound-Mixtur. Dürfen wir vorstellen: Parov Stelar

Parov Stelar und der Aufschwung des Electro-Swing sind untrennbar miteinander verbunden. Ohne seine musikalische Vision gäbe es wohl keine jungen Menschen, die sich zur Verbindung von House und Breakbeat mit dem Jazz der 20er Jahre bewegen. Neben unzähligen Remixen produziert der Österreicher Marcus Füreder seit 2001 auch eigene Tracks. 2003 erfindet er sein Pseudonym Parov Stelar, gründet sein eigenes Label und veröffentlicht 2004 seine erste EP „Kiss Kiss“. Das kurz darauf folgende Album „Rough Cuts“ verschafft ihm den Durchbruch! Das Konzept „Jazztraditionen in sanft gebrochene Rhytmik zu sampeln“ schlägt ein wie eine Bombe. Ähnlichkeiten zum Stil von Mr. Scuffs und dem Nu Jazz werden hoch gelobt!

Im Rhythmus von zwei Jahren veröffentlicht Parov Stelar neue Alben. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Hype um den österreichischen Produzenten entstanden. 2012 erreichte er mit seinem Doppelalbum „The Princess“ erstmals die deutschen und niederländischen Charts. International bekannt wurde Parov auch durch die mit seiner Musik unterlegten Werbespots. Diese wurden bisher mehr als 40 Millionen Mal geklickt. 2013 brachte er mit „The Art Of Sampling“ ein Best-Of-Album heraus. Neben den ältere Titeln aus den vergangenen acht Jahren sind auch vier neue Tracks enthalten. Mit dem Album ist Marcus Fürder auch auf Promo Tour mit seiner Parov Stelar Band. Grund genug uns mal mit dem zurückgezogenen Ausnahmeproduzenten zu unterhalten:

Wie lief für dich bisher die „The Art Of Sampling“-Tour? Was für Highlights gab es?

Wir haben große Festivals wie Glastonbury oder Solidays in Paris gespielt. Überall gab es das gleiche Szenario – Wir machen Menschen glücklich mit unserer Musik.

Auf deinem aktuellen Album „The Art Of Sampling“ machst du einen Rückblick auf vergangene Alben und präsentierst vier neue Tracks. Wie hat sich für dich deine Musik über die Jahre geändert?

Ich habe keine Berührungsängste mit dem aktuellen Sound, ich habe einen wirklich sehr breitgefächerten Musikgeschmack. Am Liebsten sind mir zerbrechliche Stimmen die alles geben , daraus ergeben sich die spannendsten Songs.

Wo denkst du wird sich der Sound von dir und deiner Band noch hinentwickeln?

Ich experimentiere gerne und nehme auch Einflüsse aus anderen Musikgenres auf, daraus entwickelt sich immer wieder etwas Neuartiges. Das Live Set wird sich immer von der Recorded Music unterscheiden. Ich könnte mir für die Live Shows auch ein Projekt mit Orchester vorstellen. Wichtig ist einfach, dass die Energie beim Publikum ankommt.

Was reizt dich so sehr an dem Klang von Jazz und Swing?

Er ist unverwechselbar, tanzbar und sorgt für eine gute Stimmung.

Wie stellst du für dich eine Verbindung von der Musik der 20er / 30er Jahre zu zeitgenössischem Techno her?

Der Reiz liegt darin Altes mit Neuem zu verbinden.

Du warst früher alleine unterwegs, mittlerweile mit Band. Wer sind deine Bandmitglieder und was hat dich veranlasst, nicht mehr alleine zu touren?

Die Umsetzung der Show ist alleine nicht möglich. Der Parov Stelar Tour Tross besteht aus 12 Leuten mit denen du auf engsten Raum zusammenlebst, da muss schon alles perfekt organisiert sein. Ich bin ein Familienmensch. Bei uns, innerhalb der Band und der Crew, stimmt einfach die Chemie. 

Wie sieht dein Leben zwischen den Tourstopps aus?

Die verbringe ich gemeinsam mit meiner Familie.

Was steht für dich noch dieses Jahr an?

Momentan sind wir noch auf Tour, im nächsten Jahr kommt auf jeden Fall ein neues Album.

Für seine Live-Shows gruppiert Parov Stelar weitere hochtalentierte Musiker um sich und präsentiert mit ihnen eine der beeindruckendsten elektronischen Bühnenperformances, die man heutzutage erleben darf. Tickets für Parov Stelar und seine Band sollte sich kein Freund avantgardistischer Elektronikklänge entgehen lassen! Zu sehen ist er hier:

Freitag 22.08.2014 – Rottweil Kraftwerk Neckartal
Sonntag 24.08.2014 – Bonn Kunst!Rasen
Montag 25.08.2014 – Bochum Zeltfestival Ruhr

Tickets und weitere Infos findet ihr hier!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.