In einer an Tristesse kaum zu überbietenden Vor-stadt
Helsinkis wird ein einsamer Nachtwächter von
einer Femme fatale betrogen: der letzte Teil der Ver-lierer-
Trilogie von Melancholie-Großmeister Aki
Kaurismäki. Anders als dem im Titel angedeuteten
Tramp in Chaplins „Lichter der Großstadt“ bleibt
Kaurismäkis Loser am Ende nicht mal die Hoff-nung.
Wortkarg, wunderschön, erschreckend real.