Der Debütroman von Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) erzählt die Geschichte des jungen Illusionskünstlers Arthur Beerholms – eine gedankenvolle Geschichte vom Aufstieg und Fall eines idealistischen Zauberers, der über Magie, Zufälle und die Vergangenheit sinniert und auf der Suche nach der Realität gefährlich nah an die Grenzen des Wahnsinns gerät. Gelesen von Wanja Mues.