ASUS EEEPC
Klein, aber fein: Der EeePC ist nicht einfach ein Einsteiger-Notebook, er definiert eine neue mobile Klasse. Er kostet gerade mal ein Fünftel üblicher Windows-Rechner, verfügt zwar über weniger Leistung – bietet aber trotzdem denselben Spaß. Denn braucht man die Notebook-Mehrleistung unterwegs wirklich immer? Internet, Textverarbeitung, Spielchen, E-Mail und Mediaplayer sind an Bord. Statt Festplatte ist ein 4-GB-Flashspeicher eingebaut: klein, aber stromsparend. Und dank der Benutzeroberfläche auf Linux-Basis ist der EeePC so einfach zu bedienen wie ein Handy.
Preis: 299 Euro

SONY VAIO VGN-UX1XN
Wahnsinn: Sonys Ultra Mobile PC zeigt, wie viel Leistung in eine Hand passt. Die Mischung aus PDA und Notebook bietet Windows-Vista-Betriebssystem, 1 GB Arbeitsspeicher und einen 32-GB-Flashspeicher. So ist der Mini-PC sehr robust, Festplatten-Crashs sind ausgeschlossen. Eine vollwertige Tastatur verbirgt sich hinter dem aufschiebbaren, 4,5 Zoll großen Display. So könnte die mobile Zukunft aussehen – schon jetzt zu kaufen, aber leider etwas teurer.
Preis: 2999 Euro

SAMSUNG Q1ULTRA BARON
Mit Tasten links und rechts vom Display wählt Samsung einen gewöhnungsbedürftigen Sonderweg für seinen Windows-XP-UMPC mit 7-Zoll-Touchscreen. Gewicht: 690Gramm
Preis: 1399 Euro

PACEBLADE EASY BOOK P7 UMPC
Per Touchscreen steuert der Besitzer das taschenbuchgroße Gerät mit 7-Zoll-Display. Das Betriebssystem ist Windows XP. Gewicht: 880 Gramm
Preis: 1099 Euro

PACKARD BELL EASYNOTE XS
Superkleines Notebook im klassischen Klappdesign mit 7-Zoll-Display, Windows XP und 30-GB-Festplatte. Gewicht: 925 Gramm
Preis: 599 Euro

OQO MODEL E2
In den USA gilt OQO als die Marke für formschöne Mini-PCs, nun erscheint der Mini-Rechner mit 5-Zoll-Display und Windows-Vista-Betriebssystem auch in Europa. Gewicht: 454 Gramm
Preis: ab 1499 Euro