Temperament zügeln
„So bin ich einfach“, hat als Ausrede ausgedient. Zügeln Sie Ihr Temperament. Wutausbrüche und Zicken-Anfälle verbessern keine Beziehung. Lernen Sie Ihre Gefühle kennen, und gehen Sie beim nächsten Streit kurz vor die Tür. Oder sprechen Sie aus, wie Sie sich gerade fühlen, bevor Sie explodieren.

Einfühlsamkeit trainieren
Nehmen Sie sich Zeit um sich in andere hinein zu versetzen. Fragen Sie bei Unsicherheit ruhig nach, wie der andere sich fühlt, was er zu einem bestimmten Thema denkt. Nach einer Weile, werden Sie beinahe telepathische Fähigkeiten entwickeln.

Hilfe für andere
Denken Sie mehr an andere als an sich. Helfen Sie, wo Sie können. Einem Kollegen am ersten Arbeitstag, einem Verletzten, der Freundin mit Liebeskummer. Das Gute das Sie geben, verhilft Ihnen zu einer positiven Ausstrahlung und kommt irgendwann zu Ihnen zurück.

Seien Sie ansteckend
Lassen Sie sich nicht von schlechter Laune runterziehen. Seien Sie lieber selbst ansteckend. Geben Sie Freude ab, wenn es Ihnen gut geht, und versuchen Sie positiv zu denken, wenn Sie sich einmal nicht so gut fühlen.

Flirten, Flirten, Flirten
Flirten Sie öfter. Ohne Hintergedanken. Machen Sie Ihren Mitmenschen ernst gemeinte Komplimente. Die flirtige Stimmung überträgt sich auf Ihr Umfeld und allen geht es besser.