Übernahme erfolgreich: Die Adaption des feinen Humors und der nonchalanten Eleganz der Briten ist dem New Yorker Stadtneurotiker Woody Allen fabelhaft gelungen. Das beweist er – nach „Match Point“ – auch mit seinem zweiten Londoner Kriminalstück: In „Scoop“ führte er nicht nur Regie, sondern geht auch gemeinsam mit der bezaubernden Scarlett Johansson auf Mörderjagd. Die spielt eine amerikanische Journalismus-Studentin zu Besuch in England – zappelig, mit riesiger Brille und dicker Zahnspange. Dafür stürzt sie sich mit verbissenem Eifer in die Enttarnung des Tarotkarten-Mörders, der die Londoner Damenwelt verkleinert. Schon bald hat sie einen stinkreichen Adligen (Hugh Jackman) im Visier – und verknallt sich prompt in ihn. Eine höchst vergnügliche Killerjagd voll schwarzem Humor.