Flirtkiller Nr.1 – Nicht man selber sein!
Sie verstellen sich, weil Sie Ihrem Gegenüber gefallen wollen. Plötzlich finden Sie Fußball ganz toll und haben Sex and the City noch nie geschaut.

So geht’s richtig:
Befassen Sie sich mit dem, was Ihr Date sagt und denkt. Wahres Interesse ist besser als geheucheltes Einverständnis. Da könne Sie dann ruhig auch mal widersprechen. Mit einem netten Lächeln versteht sich.

Flirtkiller Nr.2 – Die Mitleidstour
Sie fangen an von Ihren Problemen zu erzählen. Vielleicht wollen Sie nur offen sein oder Nähe vermitteln. In Wahrheit setzen Sie den anderen nur unter Druck. Wenn man schon beim ersten Date Lebensratschläge geben muss, wird man den anderen in einer Beziehung dann möglicherweise ständig betreuen müssen.

So geht’s richtig:
Ihnen fehlt ganz eindeutig eine positive Einstellung. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und überlegen, ob wirklich alles so schrecklich ist. Immerhin sitzen Sie bei einem tollen Date. Und? Wie wär’s, wenn Sie jetzt mal von den Dingen reden, die Sie glücklich machen?

Flirtkiller Nr.3 – Lästern aus Unsicherheit
Lästern verbindet und hilft über peinliche Durststrecken im Gespräch hinweg. Dabei kann es jeden erwischen, das Pärchen am Nebentisch, die beste Freundin oder den Kellner.

So geht’s richtig:
Auch wenn es wie ein oller Hippie-Spruch klingt: „Lästern macht hässlich“ außerdem ist es auch ziemlich durchschaubar. Das, was man an sich selbst nicht mag, lehnt man an anderen ab. Über eine hübsche Frau oder einen smarten Typen zu lästern, zeugt von Unsicherheit. So schnell wollen Sie doch nicht entlarvt werden, oder?

Flirtkiller Nr.4 – Panik
Die Situation ist unsicher, man weiß nicht, was der andere von einem denkt oder erwartet. Wenn man zusätzlich wirklich verschossen ist, versucht man zusätzlich Peinlichkeiten und Fettnäpfchen zu vermeiden. Da kann man schon in Panik geraten.

So geht’s richtig:
Wie heißt es bei Douglas Adams so schön: „Keine Panik“. Hören Sie auf, in Gedanken schon Ihre Hochzeit zu planen. Am Besten, Sie denken überhaupt nicht. Machen Sie sich einfach locker. Es wird schon alles irgendwie werden.

Flirtkiller Nr. 5 – Angeben!
Sie reden permanent über sich, Ihre tolle Wohnung, Ihren coolen Job und davon, dass nur Sie alleine der Oberchecker sind. Denken Sie immer daran, hier geht es um ein Date und nicht um die Bundestagswahl.

So geht’s richtig:
Sicher, Sie wollen Ihre Begleitung beeindrucken. Aber zwischen beeindrucken und voll quatschen liegt ein gar nicht mal so schmaler Grad. Mehr Punkte kassieren Sie mit Charme, Interesse und Bescheidenheit.