„Ich wollte mein Sound-Image modernisieren“, gesteht Monika Kruse zur Tatsache, dass ihr erstes Solo-Album „Changes Of Perception“ wenig mit ihrer gefeierten Vergangenheit zu tun hat. Früher klangen ihre Maxis hart und schnell und machten sie international zu einer der beliebtesten deutschen Techno-DJanes. Nun setzt Kruse auf warme Grooves, organische Latin-Einflüsse, Gesangspassagen und viel Melodie. Ihre elegant zwischen Minimal und House pendelnden Tracks leben von einer Tiefe, dank der die Musik der Berlinerin auch jenseits der Discokugel emotional bewegt.
Michael Leuffen