Neben Karaoke-Bars ist das Nachtleben eher bescheiden. Wenn es Möglichkeiten zur Zerstreuung gibt, dann nur solche, die vom Staat organisiert wurden. Der Autor hatte allerdings die Möglichkeit, abseits des offiziellen Programms mit den Reiseleitern in ungezwungener Atmosphäre Billard zu spielen und dabei Nordkoreanische Unterhaltungsmusik zu hören. Ebenso war es möglich, Nordkoreaner beim Tanzen, Spielen und Picknicken im Park zu beobachten und teilweise auch anzusprechen.