1) Womit kann man Sie morgens glücklich machen?
André Märtens: Ausgiebig Frühstücken

2) Wer oder was bringt Sie zum Lachen?
André Märtens: Mein Freund Olaf!

3) Was ist für Sie das Faszinierende an Berlin?
André Märtens: Das ist meine Stadt, jeden Tag entdecke ich etwas Neues.

4) Was ist Ihr größter Traum?
Gesund und Sorgenfrei alt werden mit allen die man liebt.

5) Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?
Leider nicht bezahlbar.

6) Wer ist Ihre größte Stilikone?
Tom Ford. Ich bin meine eigene Zielgruppe!

7) Was war Ihr größter Stil-Fauxpas?
Das Hemd meiner Mutter als ich 10 Jahre alt war.

8) Der Blick in die Kristallkugel bitte: Wie sind die Menschen in 10 Jahren gekleidet und gestylt?

Die Menschen haben immer weniger Zeit zur Verfügung und der gesellschaftliche Druck verlangt sowohl einen Look der dem beruflichen Stand entspricht als auch dem persönlichen Wunsch nach Individualität nachkommt. Dementsprechend werden Frisuren gefragt sein, die schnell, praktisch und wandelbar sind. Wenn die Wirtschaftskrise überwunden ist wird alles wieder glamouröser. Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich die Menschen auch in Zukunft für Ihre Schönheit Zeit nehmen werden.

9) Was geht modisch gesehen gerade gar nicht?
Flip Flops im Flieger

10) Wo kann man in Berlin am besten feiern gehen?
Berghain, Bar 1000.