1) Womit kann man Sie morgens glücklich machen?

Volker Meyer: Definitiv mit einer Stunde länger Schlaf, einem ans Bett servierten Cappuccini, einer kubanischen Zigarette der Marke H. Upmann und einer erfrischenden Haarwäsche – natürlich mit REDKEN FOR MEN mint clean.

2) Wer oder was bringt Sie zum Lachen?

Volker Meyer: Kurt Krömer, Anke Engelke und die alten Folgen von Sketchup mit Dieter Krebs und Beatrice Richter. Mit Iris Berben war’s aber auch ganz gut. Mein Youtube-Tipp: Kalkofes Mattscheibe – Die Royal Automatik Dampfente. Denn weniger ist manchmal mehr …

3) Was ist für Sie das Faszinierende an Berlin?

Die vielen Kultur- und Ausgehmöglichkeiten, die man all abendlich NICHT wahrnimmt … geschweige denn, die ganzen tollen Restaurants und Clubs, die man aus Zeitgründen nicht besuchen kann.

4) Was ist Ihr größter Traum?

Ein städtisches Haus am Meer. Vielleicht in Kapstadt, Rio, in Salvador de Bahia oder Havanna.

5) Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?

Meyer XIV.

6) Wer ist Ihre größte Stilikone?

Handwerker und Madonna. Und natürlich Marlene Dietrich. Robbie Williams finde ich aber auch ziemlich zum Wegschmelzen. Nach wie vor.

7) Was war Ihr größter Stil-Fauxpas?

Ein silbergrauer Ford Fiesta in den 80ern und ein Pompöös Kissen von Harald Glööckler in den 90ern. Schwarzer Samt mit goldenen Kronen. Einfach geschmacklos!

8) Der Blick in die Kristallkugel bitte: Wie sind die Menschen in 10 Jahren gekleidet und gestylt?

Jeans, Converse, T-Shirt und Marc O’Polo-Sweatshirt. Hoffe ich doch, dann muss ich zumindest vorher nicht mehr einkaufen gehen! Wie auch immer: Hoffentlich eine anständige AussieBum drunter oder was Nettes, Figur betontes von Olaf Benz.

9) Was geht modisch gesehen gerade gar nicht?

Alles von Ed Hardy oder Lac Et Mel, Plateau-Turnschuhe und Lippenpiercings. Einfach gruselig!

10) Wo kann man in Berlin am besten feiern gehen?

Volker Meyer: Guck in den PRINZ, dann weeeßtest!
Aber ernsthaft: Im Sommer natürlich alles draußen… Mein Balkon an der Winsstraße ist klasse. Aber auch der Volkspark Friedrichshain oder der Mauerpark, da ist abends eigentlich immer was los! Bei Letzterem empfehle ich die Strandbar im Mauersegler zum Cocktail-Absacker, natürlich mit Mojito! Im Winter stehe ich eher auf das klassische Programm: Magnet-Club, die Tatort-Night immer sonntags im „Zum schmutzigen Hobby“, House und Electro eher im „GMF“ und natürlich „NBI“ – jeden Mittwoch in der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg ab 22.39 Uhr. Bitte unbedingt pünktlich sein!