Hinten oben sechs, Notbeleuchtung an, Bier auf – und schon kriecht mir Beklemmung durch den Magen. Nein, ein Feelgood-Movie ist „Das Boot“ nicht. Aber für mich einer der besten deutschen Filme aller Zeiten – sechs Oscar-Nominierungen liefern dafür einen wasserdichten Beweis. Einer der Darsteller hat mir mal erzählt, dass die gesamte Crew beim Dreh in den engen U-Boot-Kulissen und in ewig nassen Klamotten gelitten hat wie die Hunde. Aber das hat sich gelohnt. Fühlbarer, spannender kann man Angst, Klaustrophobie und die wundersamen Gepflogenheiten in einem ausschließlich von Männern bevölkerten Mikrokosmos kaum filmen.