Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) verfilmte die Geschichte zweier konkurrierender deutscher Viererbob-Mannschaften: eine sympathische, verschrobene Komödie.