Musiker, die ihre Stücke ins Netz stellen, zum Gesprächsthema werden und am Ende einen Plattenvertrag bekommen, kennt man. Buchautoren hingegen quälen sich weiterhin über die traditionellen Verlagswege. Die kostenlose Internetplattform Bookrix.de möchte auch Autoren ins Web-Zeitalter holen. Frei nach Youtube, Myspace oder Flickr können Schreiber dort ihre eigenen Inhalte hochladen und die so erstellten Online-Schmöker mit einem individuellen Cover versehen. Segen oder Fluch: Qualitätskontrolle gibt es nicht. Ist man nicht gerade Literatur-Masochist oder passionierter Kritiker, sollte man sich auf der Suche nach Lesbarem an den Empfehlungen anderer User orientieren.