Nun brüstet sich Apple schon damit, das robusteste „Macbook“ aller Zeiten gebaut zu haben, und trotzdem behandeln es alle wie ihr Erstgeborenes. Nehmen Sie die Produktbeschreibung doch beim Wort. Trauen Sie sich, und bringen Sie dem „Macbook“ das Rollen bei. So geht’s: Säubern Sie für einen optimalen Halt zunächst die sanft gebürstete Aluminiumoberfläche mit einem feuchten Tuch. Träufeln Sie danach mit einer Klebepistole im Abstand von vierzehn Zentimetern links und rechts des Apfellogos mittig senfklecksgroße Haufen Heißkleber auf die Deckelklappe. Platzieren Sie die Skateboardachsen inklusive Rollen vorsichtig auf den Klebestellen, und pressen Sie sie für eine halbe Minute an. Lassen Sie den Kleber weitere fünf Minuten aushärten. Um einen besseren Halt zu haben, bedecken Sie die Unterseite des aus einem Teil gefrästen Unibody-Gehäuses (36,4 Zentimeter lang, 24,9 Zentimeter breit) vollständig mit einem rechteckigen Stück selbsthaftenden Grip-Tapes aus dem Skateboardfachhandel. Doppelseitiges Klebeband und Schleifpapier tun’s zur Not auch – dem Schuhwerk auf Dauer aber nicht gut. Sollten Sie allerdings so verwegen sein, mit Ihrem neuen Macboard tatsächlich eine Fahrt zu wagen, kommt es Ihnen auf die paar Euro für neue Sneaker wahrscheinlich auch nicht mehr an.
skö