Die Vorgänger auf der alten Xbox und dem PC waren eher strategischer Natur. Doch auf der 360 präsentiert sich der neueste „Kingdom Under Fire“-Ableger nun als wüstes Hack’n’Slay-Spektakel mit zarten Rollenspielelementen. Die Fantasystory ist zwar Quatsch, aber die Nonstop-Fights machen dank super Grafik und unzähliger Waffen, Items und Moves richtig Spaß – nicht nur, aber besonders im Multiplayer-Modus.
Gernot Gricksch