Mit offenen Karten spielen:
Wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr Büro-Flirt sich zu etwas Ernsten entwickelt, sollten Sie das unbedingt Ihren Kollegen mitteilen. Wenn Sie das Geheimnis zu lange für sich behalten, fühlen Ihre Mitarbeiter sich nur hintergangen. Also, gehen Sie offen mit der Situation um, dann bieten Sie weniger Angriffsfläche.

Kollegen raushalten:
Missbrauchen Sie Ihre Kollegen keinesfalls für Botengänge, um Ihrem Schatz im Büro persönliche Nachrichten zu überbringen. Und spannen Sie auch nicht alle für eine Riesen-Geburtstagsüberraschung ein. Halten Sie Ihr Liebesleben so weit wie möglich aus dem Büro raus. Denn keiner will Sie turteln hören, wenn er selbst arbeiten muss.

Nicht persönlich werden!
Auch wenn es schwer fällt: Halten Sie alles Persönliche aus Ihrer Arbeitsbeziehung heraus. Bemühen Sie sich um Objektivität. Das gilt besonders für eine Beziehung zwischen Chef und Angestellten. Bieten Sie keine Gelegenheit für Neid und Gerüchte.

Vorsicht, Firmen-E-Mails!
Verschicken Sie keine E-Mails mit Liebesschwüren über Ihre Firmen-Adresse. Es gibt immer jemanden in der IT-Abteilung, der das alles lesen kann. Und ein falscher Klick auf den Verteiler schickt Ihre Schmuseworte an die ganze Firma. Peinlich, peinlich!

Schäferstündchen in der Mittagspause?
Keine gute Idee! Lassen Sie sich auf keinen Fall zum Austausch von Zärtlichkeiten im Büro verleiten. Auch wenn Sie alleine sind, oder den Schlüssel zum Kopierraum haben. Eine Überwachungskamera hängt meistens genau da, wo man Sie am wenigsten erwartet.