OUTCAST
Dortmund, Bissenkamp 17, Tel. 0231/55 60 74, Mo-Fr 10-19, Sa 10-18 Uhr, www.hotterthanhell.de
„Viele der großen Trends werden im Kleinen geboren. So war Ed Hardy vor ein paar Jahren noch verpönt“, weiß Brigitte Kalle. Um dem Mainstream einen Schritt voraus zu sein, reist sie zweimal im Jahr in die USA oder auch schon mal nach Hong Kong. Im Großhandel vertreibt sie rebellische Mode aus der Tattoo-Szene z. B. von Death’s End und David Vicente sowie die hauseigene Linie „Broken Heart“.

TRASHMARK
Dortmund, Bissenkamp 12, Tel. 0231/129 77 15, Mo-Fr 11-19, Sa 11-18 Uhr
Der Schwerpunkt von Trashmark liegt auf Artikeln rund um die Punk-, Hardcore- und Rockszene. So stattet die Firma u. a. mit TShirts passend zum Konzert von Lagwagon und NOFX aus. Beim Lagerverkauf am 5. April lässt sich von 10 bis 16 Uhr die eine oder andere Rarität ergattern. Schauplatz: die Produktionshalle am Tecklenborn 14 in Dortmund, von 10 bis 16 Uhr.

AISLING INDEPENDENT STORE
Duisburg, Wallstr. 10, Tel. 0203/363 46 13, Mo-Fr 12-19, Sa 11-16 Uhr, www.aisling-online.de
„Enge Hosen sowie T-Shirts kombiniert mit Vans“, beschreibt Daniel Reka den Stil der Emocore- Fans à la „My Chemical Romance“. Diesen Geschmack bedient er u. a. mit Oberteilen von Darkside aus England. Abgerundet wird das Angebot mit Rockabilly- Kleidern von Clara Bella sowie Street- und Clubwear der Duisburger Marke Modewichtig.

FLAMING STAR
Essen, Baedekerstr. 15, Tel. 0201/23 14 41, Di-Fr 12-18.30, Sa 12-16 Uhr, www.dress2rock.com
Französische Lebensart trifft auf Rock’n’Roll: „Amour Fou“ heißt die aktuelle Kollektion des Stuttgarter Labels Flaming Star. Dahinter verbergen sich z. B. gestreifte Kleider und Jacken im Rotkäpchenstil. Dazu gibt es Totenkopf- Accessoires, Ramones-Wecker und T-Shirts mit Aufschriften wie „Krawallschachtel“.

RED HOT AND BLUE
Essen, Theklastr. 1/ Ecke Paulinenstr. , Tel. 0201/79 87 00 26, Mi-Fr 12-19, Sa 11-15 Uhr, www.redhotandblue.de
„Wir produzieren immer mehr selbst“, sagt Mitinhaberin Silke Stadie. Seit 2007 ergänzt die hauseigene Rockabilly-Mode das dazu passende Jeanslabel. Unter dem Namen „Rumble 59“ lassen die Essener Hosen im James-Dean- Style der 50er Jahre nähen. Stadie: „Für die Zukunft planen wir außerdem, eigene Röcke, Kleider und Marlenehosen zu fertigen.“