Schon Frank Sinatra sang: „If I can make it there, I’ll make it anywhere.“ Und er sollte Recht behalten. Ein gutes Omen also für die New Yorkerin Lady Gaga, die sich dank ihrer extravagant theatralischen Bühnenshow zwischen Disco-Glam, Trash und Burlesque in der Clubszene des Big Apple eine treue Fan-Gemeinde erspielte. Mit ihrer electropoppigen Debütsingle „Just Dance“ und dem Album „Fame“ wagt die 22-jährige Downtown-Diva nun den Sprung ins internationale Musikgeschäft. Auffälliger als Gwen Stefani, abwechslungsreicher als Christina Aguilera und moderner als Madonna – da sollte doch noch ein Plätzchen für sie freizuräumen sein.

Video-Tipp: Die Debütsingle „Just Dance„: