„Nights“ revolutionierte Mitte der Neunziger das Jump’n’Run-Genre mit seiner analogen Steuerung und malerischen Optik. Zwölf Jahre später überzeugt das etwas in die Jahre gekommene Spielprinzip vor allem durch Charme. Die Mischung aus Flug- und Hüpfeinlagen wirkt in Zeiten von hektischem Gameplay angenehm unaufgeregt, sodass sich Spieler vollends auf eine Sinfonie aus Farben und Effekten einlassen können. Traumhaft!
Sven Herwig