„Gönne deinem elektronischen Freund ein neues Outfit“: So lautet die Geschäftsidee der Zwillinge Manuel und Kyan Noack, 25, und deren Freundin Victoria Chirita, 24. Auf ihrer Webseite Dein-Design.com bieten sie individuell bedruckte Klebefolien für Notebooks, Handys und MP3-Player an. Die Idee hatte Kyan während seines Musikbusiness-Studiums in Mannheim: „Ich war gelangweilt vom Einheitslook meines Laptops, so kam ich auf die Design-Skins.“ Eine Marktlücke, die das Start-up mit seiner Gründung im Juni 2006 erfolgreich geschlossen hat. Manuel, Kyan und Vicky haben inzwischen zwei Büros in Bad Kreuznach und Berlin, beschäftigen sechs Mitarbeiter und arbeiten mit einem großen Netz internationaler Künstlern zusammen. Um auf sich aufmerksam zu machen, nutzte Kyan seine Kontakte zur Musikbranche. Bei mehreren großen Festivals wie dem Splash prangte das Logo von Dein Design auf den Plattenspielern der DJs, mit dem Rapper Kool Savas realisierte die junge Firma sogar die erste Artist-Design-Skins-Kollektion. Die Idee, dem Einheitsgrau technischer Geräte ein farbenfrohes Design entgegenzusetzen, kommt europaweit gut an. „Wir bekommen Bestellungen aus England, Frankreich, Ungarn und Holland“, sagt Kyan, der parallel zu Dein Design seinen Uni-Abschluss machte. Bei der Arbeit hören er und seine beiden Mitstreiter laut HipHop und feilen an neuen Ideen wie etwa Design-Skins für Sofatische. Wohin sie das wohl noch führen wird? Vielleicht dorthin, wo auch Studienabbrecher Mark Zuckerberg gelandet ist? Im World Wide Web scheint zurzeit alles möglich zu sein.