Die Gruppe Euroband eröffnet am 22. Mai das zweite Halbfinale mit einem wahren Dancefloor-Kracher im Stil der 90er Jahre. „This Is My Life“ kommt mit der typischen Halbwertzeit einer jeden Eurodance-Nummer daher: Ein flotter Techno-Rhythmus, eine poppige Gesangslinie und schon wird der Zuhörer den Song nicht mehr los. Bereits Dr. Alban mit „It’s My Life“ wusste um die Wirksamkeit dieses musikalischen Rezepts. Das Duo tritt seit März 2006 unter dem Namen Euroband auf – nachdem beide als Solisten in der damaligen Grand Prix Qualifikation gegen die schrille Show von Silvía Night den kürzeren gezogen hatten. Friðrik Ómar – mit vollem Namen Friðrik Ómar Hjörleifsson – kam am 4. Oktober 1981 in der nordisländischen Stadt Akureyri zur Welt. Seine musikalische Karriere begann im Alter von fünf Jahren. Heute mit 26 Jahren kann Friðrik Ómar auf zahlreiche Veröffentlichungen als Solokünstler oder im Duett mit anderen isländischen Künstlern zurückblicken und auf erfolgreiche Engagements in diversen Musicalproduktionen sowie auf einen Auftritt vor dem isländischen Präsidenten.

Regína Ósk wurde unter dem Namen Regína Ósk Óskarsdóttir am 21. Dezember 1977 in Reykjavík geboren. Wie bei ihrem männlichen Pendant Friðrik Ómar zeichnete sich bei der heute 30-Jährigen sehr früh eine musikalische Karriere ab. Nach der Schulzeit trat sie nach Ausflügen in die Klassik und zum Jazz Mitte der Neunziger Jahre der weiblichen Popband „Söngsystur“ bei. 1999 übernahm sie eine Rolle im Musical „Der kleine Horrorladen“. Dann lockte zum ersten Mal der Eurovision Song Contest: In den Jahren 2001, 2003 und 2005 sammelte Regína Ósk als Backgroundsängerin für die isländischen Acts Two Tricky, Brigitta und Selma Björnsdottir erste Erfahrungen beim Contest.