Dieser Band, der Arakis Werdegang verfolgt, enthält eine Sammlung symbolischer Photographien, eine neue Serie der Aktphotographie, elegante Frauenporträts und einige für das Werk Arakis typische „Photogeschichten“, die im traditionellen Japan spielen. Neben diesen serienhaft angelegten Arbeiten finden sich auch Photographien, die in den 60er und 70ern gemachten wurden. Mit diesen Arbeiten hält Araki die japanische Gesellschaft während einer Zeit immensen ökonomischen Wachstums fest. Seine neuen Blumenkompositionen und die klassische Serie von Fesselbildern, die ihn auf der ganzen Welt berühmt gemacht hat, sind ebenfalls enthalten. Seine neuesten Produktionen werden im Rahmen der Serie „Tokyo Diary“ gezeigt.