Der Tag der Album-Veröffentlichung von „Curtis“ bereitet 50 Cent kein Kopfzerbrechen – auch wenn man das beim Anblick seines Albumcovers vermuten könnte. Aber der brillantenbehängte
Curtis James Jackson III wäre nicht für sein großes Maul bekannt, würde er zum zeitgleichen Release mit Kanye Wests Platte nicht doch seinen Senf dazugeben.

„Ich nehme die Herausforderung an“, sagt 50 Cent. „Kanye wird sich eine blutende Schnauze holen, denn diesen Vergleich gewinne ich.“ Auch wenn das neue Album hauptsächlich altes Material beinhaltet, das er noch vor seinem Debüt aufgenommen hat, ist der gebürtige New Yorker siegessicher. „Das Zeug ist heiß und immer noch aktuell. Es sind meine besten Tracks und viel zu schade, um weiter im Archiv zu schmoren.“

Stéfan P. Dressel