Bye-bye Chai? Der hippe indische Gewürztee bekommt japanische Konkurrenz: Drinks aus Matcha, gemahlenem Grüntee-Pulver. Das besitzt ein feines, süß-nussiges Aroma, jede Menge Vitamine und andere gesunde Substanzen und kann viel mehr als Kaffee, Schwarz- oder Früchtetee. Die kulinarische Vielfalt des grünen Multitalents kann man zu Hause testen oder – neben 280 regulären Teesorten – in Deutschlands erster Matcha-Teebar „T-Tan“ (Foto links) in Heilbronn. Dort wird der frisch gemahlene, belebende Matcha-Tee klassisch aufgeschäumt und als Matcha-Latte serviert, pur oder mit Aromen verfeinert. Kalt erfrischt das grüne Wunder als Mixgetränk mit Fruchtsäften, Zimt, Minze oder Sekt, in alkoholfreien Cocktails ersetzt Matcha etwa den Zuckerrohrschnaps in der „Matcha Caipirinha“. Und auch Eiscreme und Sorbet würzt das edle Pulver mit exotischem Kick. Kein Wunder also, dass die grüne Welle weiterschwappt: Drei Matcha-Teebars in Düsseldorf und Köln sind in Planung.

cb