Die estnischen Televoter haben bei ihrem nationalen Vorentscheid einen schrägen Humor bewiesen, als sie am 2. Februar der Komikertruppe Kreisiraadio zu einem deutlichen Sieg verhalfen. Die älteren Herren vom „Crazy Radio“ lassen mit ihrem Siegertitel „Leto svet“ die deutsche Spaßfraktion Guildo Horn und Stefan Raab beinahe seriös aussehen. Verantwortlich für den parodistischen Frontalangriff auf den Grand Prix sind die fünf Herren Priit Pajusaar, Glen Pilvre, Hannes Võrno, Peeter Oja und Tarmo Leinatamm. Der Titel „Leto svet“ ist serbisch und bedeutet Sommerwelt, was das Trio aber nicht davon abhält, in einem deutschen und einem finnischen Refrain das Sommerlicht zu preisen. Ansonsten geht es mit serbischen Wörtern wie Hummer, Kartoffeln und Bohnen eher kulinarisch zu.