Der Brite Jesse Rose zählt zu den zentralen Figuren des House-Revivals. Bei internationalen DJ-Auftritten und im Rahmen seiner Made-to-play-Clubnacht im Berliner Berghain setzt er auf eine augenzwinkernd fröhliche House-Variante. Auf seinem Debütalbum versüßen Gäste wie Hot Chip die Tracks mit verführerischen Refrains. So gelingt dem Wahlberliner eine Platte, die mit fast radiotauglichen Ohrwurmmelodien weit über den Club hinaus wirkt.