„What’s my motherfucking name?“ So unverschämt rüde brüllen die lustigen Liverpooler, die uns offenbar nicht nur mit ihrem Namen ver hohnepiepeln wollen. Anfangs fragt man sich, was diese Typen wohl so wütend macht. Dann kommt raus: Die sind gar nicht sauer, das liegt nur am Akzent, der so rotzig um die Ecke kommt, dass man sich gleich angemotzt fühlt, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Dafür gibt es als Ausgleich viel zu lachen und richtig vielseitige Popmusik zwischen Acappella und ehrlichem Indierock.