Andy Abraham steht in Belgrad für eine dieser Wohlfühlgeschichten, wie sie nur von Casting-Kandidaten geschrieben werden können. Der 43-jährige Londoner, dessen Vorfahren es von der Karibikinsel Grenada in die britische Hauptstadt verschlagen hatte, besaß zwar schon immer ein herausragendes musikalisches Talent, aber den Lebensunterhalt für sich und seine Familie verdiente Abraham mit wenig glamourösen Jobs, bis seine Frau ihn bei der britischen Casting-Show „The X Factor“ anmeldete. Sein zweiter Platz brachte ihm einen professionellen Plattenvertrag und Abraham nutzte seine Chance. Sein Debütalbum „The Impossible Dream“ verkaufte sich seit der Veröffentlichung 2006 300.000 Mal und wurde mit Platin ausgezeichnet. Sir Wogan nominierte Abraham mit einer Wildcard für die Endrunde des Vorentscheids in Großbritannien, nachdem dessen Song „Even If“ in der Qualifikation zunächst nicht den Geschmack der übrigen Jury-Mitglieder getroffen hatte.