Passend zum schmissigen Refrain ihres Titels „Wolves Of The Sea“ präsentieren Pirates of the Sea eine Choreografie, als würden sie an Bord einer Freibeuter-Galeone stehen. Natürlich darf auch die entsprechende Kostümierung nicht fehlen: die Letten tragen Plüschhemden und Augenklappe. Verantwortlich für die Kaperfahrt sind vier schwedische Komponisten: Jonas Liberg, Johan Sahlen, Claes Andreasson und Torbjorn Wassenius. Letzterer gehörte schon zum Team der sechs Tenöre von Bonaparti.lv, die im vergangenen Jahr mit „Questa notte“ für Lettland zum Contest fuhren. An seiner Seite singt mit Aleksandra Kurusova ebenfalls eine sprachbegabte Künstlerin. Die Fremdsprachenstudentin von der Lettischen Universität empfahl sich für die Seepiraten durch ihren Sieg bei der lettischen Version der Tanzshow „Let’s Dance“. Fehlt noch Janis Vaiš?a: Der Produzent, Kameramann, TV- und Radiomoderator ist quasi der Steuermann bei Pirates of the Sea, er verbrachte zwei Jahre seines Lebens auf einem echten Schiff und segelte um die Welt.