Der Grand Prix Beitrag von Rumänien „Pe-o margine de lume“ ist eine Mixtur aus Klassik und Moderne – inklusive italienischer Textzeilen. Beim Festival für Varieté, Show und Theater am Schwarzen Meer wurde Nicoleta Matei bereits als „Beste weibliche Stimme“ ausgezeichnet. Es sollte nicht die einzige künstlerische Leistung der Sängerin bleiben: Es folgten zahlreiche erfolgreiche Auftritte bei Musikwettbewerben in Rumänien, Kasachstan und Bulgarien und drei erfolgreiche Studioalben. Ihren ersten Sieg beim rumänischen Vorentscheid verdankt Nicoleta Matei auch der stimmgewaltigen Unterstützung von Vlad Mirita. Der 26-Jährige startete seine klassische Musikausbildung an der Kunstschule seiner Geburtsstadt Târgovi?te. Nach dem Abschluss 2000 ging der Tenor bei mehreren rumänischen Meistern in die Lehre und gehört seit 2006 zu den festen Solisten am Nationalen Opernhaus von Bukarest. 2002 nahm er in dem rumänischen Badeort Mamaia am gleichnamigen Musikfestival teil und gewann mit einem klassisch vorgetragenen Popsong den ersten Platz.