„Era stupendo“ ist Italienisch und heißt frei übersetzt „Das war wundervoll“. Auch wenn in dem künstlerischen Gesamtpaket, das die Jury für Belgrad geschnürt hat, eine Menge Italien steckt, tritt Paolo Meneguzzi für die Schweiz an. Paolo Meneguzzi wurde 1976 in Mendrisio geboren, einer kleinen Gemeinde im Kanton Tessin in der italienischen Schweiz. Für seine musikalische Ausbildung ging der damals 18-Jährige nach Mailand. Seinen ersten großen Erfolg feierte Paolo Meneguzzi dann auch unter italienischer Flagge. Sein Song „Aria Ario“ landete 1996 beim Internationalen Musikfestival Viña del Mar in Chile auf Platz eins und machte ihn in Südamerika zum Star. Das gleiche Kunststück gelang Meneguzzi 2001 auch in Italien. Zwar reichte es beim Finale des San Remo Festivals nur für Rang sieben, aber der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere war gelegt. Beim San Remo Festival gelangten ihm mehrere Top-Ten-Platzierungen, außerdem ist er mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet.