Mädchenmusik, Schlaubergerpop, Dahinschmelzromantik, Diskursgeschrammel, Blümchenpflückersongs: Das Gitarrenquartett aus Elsterwerder macht all das. Und ab sofort noch ein wenig mehr. Denn auf dem dritten Album hat ihr Gitarrenpop einen grobkörnigen Endschliff bekommen, der die feinsäuberlichen Akkordstrukturen, die artige Melodieführung und die hübsche Politur abschrubbt. Virginia Jetzt rocken. Warum nicht schon immer? Und eine Zeile wie „Bitte bleib nicht, wenn du gehst“ ist wirklich neidlos genial.