Mit geschätzten 100 Stunden Spielzeit ist „Two Worlds“ ein Plädoyer für die soziale Isolation. Denn wenn man sich erst mal in der fantastischen Welt verloren hat, ist der Weg zurück ein ziemlich schwieriger. Den will man bei diesem Rol lenspiel eigentlich auch gar nicht finden, dank spektakulärer Optik hat das Spiel das Zeug zum virtuellen Kurzurlaub vom eigenen Ich. Damit man den Kontakt zur Außenwelt nicht vollends abbrechen muss, gibt es einen üppigen Online-Modus.