Mit Kleinmädchenstimme säuselt Maria Solheim gleich zu Beginn auf „Moonlight“: „Tell me my name now, tell me my address, I don’t know where I am“ – doch der jungen Solheim mangelt es keines wegs an musikalischer Orientierung. Behutsam arrangiert die 24-jährige Norwegerin die akustischen Folksongs ihres vierten Albums „Will There Be Spring“. Sie verzaubert mit ruhiger, unaufdringlicher Stimme und verträumten Arrangements – selbst Panflöten machen einem plötzlich überhaupt nichts mehr aus.