Ein neues Trendprodukt ist Milchsäure. Der körpereigene Stoff wird für die Unterspritzung synthetisch hergestellt. Er polstert Wangen und tiefere Falten auf. Rund eine Woche nach der Injektion regt das Biomaterial die Bildung von körpereigenem Kollagen an, Falten werden ausgeglichen. Das Ergebnis hält ungefähr ein Jahr lang. Für einen optimalen Effekt sollte die Behandlung nach zwei Monaten wiederholt werden.

Auch Calcium-Hydroxylapatit ist ein neueres Präparat zur Faltenunterfüllung ist. Der synthetisch hergestellte Filler ist hervorragend verträglich und sorgt für die Bildung körpereigener Bindegewebssubstanz. Mitteltiefe und tiefe Falten können mit ihm korrigiert sowie Hände aufgepolstert werden. Ersten Studien zufolge hält die Wirkung bis zu zwei Jahre an.
Kathrin Kunterding