Die Nachfrage bestimmt das Angebot: Ash mögen selbst Metalheads sein, das Gebolze auf ihrem letzten Album „Meltdown“ lag aber wie Blei in den Regalen. Der Sound des deutlich melodiöseren Nachfolgers dürfte erheblich mehr Anhänger und Käufer finden. Sänger Tim Wheeler hat von jeher ein Gespür für den perfekten Popsong und wirkt auch nach Drogenexzessen mit 30 Jahren so alterslos, dass ihm manche platte Teenager Gefühligkeit als Charme ausgelegt werden muss. „Twilight Of The Innocents“ ist bissig und catchy und rockt auch ohne Flammencover.