Für „Songs About Jane“ kassierten sie einen Gram my, verkauften mehr als zehn Millionen Alben und landeten mit jeder Single einen Hit. Zu ihrer Erfolgsformel aus R&B-und Rockversatzstücken gesellt sich jetzt noch ein wenig Funk. Herzer weichende Liebeslieder schreiben immer noch andere Bands, denn über die bittersüßen Beziehungs-
geschichten, die im Falle von „Wake Up Call“ auch mal in einem Kugelhagel enden, sollte man lieber grübeln statt mitzusummen. Doch Adam Levine gehen sie so charmant über die Lippen, da gelingt das beim besten Willen nicht.