Beim Verdeck denkt Audi traditionell: Aufs Cabrio gehört eine Stoffmütze. Und was für eine: Das dreilagige „Akustik“-Verdeck (750 Euro Aufpreis) hält nicht nur wirkungsvoll den Lärm draußen, es lässt auch in Rekordzeit die Sonne rein. In nur neun Sekunden ist es offen. Und da das sogar in Schleichfahrt bis 30 km/h funktioniert, bleibt kein Sonnenstrahl mehr ungenutzt. Abos im Sonnenstudio können sich Audi-Piloten und -Pilotinnen sparen. Auch dem Design des kompakten Cabrios hat die Verwendung des platzsparenden Stoffdaches gut getan. Der A3 macht offen wie geschlossen eine gute Figur. Erstaunlich, dass in dem nur 4,24 Meter kurzen Kompakten vier normal gewachsene Personen bequem Platz finden. Alternativ erlaubt eine praktische Durchreiche den Transport von Ski und Snowboards. Alles sehr durchdacht und trotzdem stylisch: Das Cockpit gehört zu den schönsten seiner Klasse. Wer nicht nur cruisen, sondern auch mal sprinten will, sollte zum flinken TDI-Diesel mit 140 PS oder dem 2,0-TFSI-Benziner mit 200 PS greifen. Dann schafft das mobile Sonnenstudio sogar 231 km/h Spitze.
Rainer Thide