In den USA sind sie die Band der Stunde: Das Quartett um Sängerin Hayley Williams hat die Billboard-Top-20 geknackt, war für einen Grammy nominiert, ziert sämtliche Titelbilder und füllt die größten Hallen. Was wohl an ihrem hymnischen Rocksound in der Schnittmenge von My Chemical Romance, Fall Out Boy und Garbage liegt. Aber auch an der kessen 19-jährigen Williams. Die seziert sämtliche Teenie-Klischees und zeigt den Avril Lavignes, Ashley Simpsons und Kelly Clarksons, wie man richtig rockt. Elf Songs zwischen Zuckerbrot und Peitsche, Herzschmerz und Wutanfall, die mächtig Adrenalin freisetzen.
Marcel Anders