Was wollen wir? Wohin wollen wir? Was ist der richtige Weg? Das sind die Fragen, die sich Tina Dico stellte – und in großem Singer/Songwriter-Pop beantwortet: „Count To Ten“ heißt das aktuelle (und insgesamt vierte) Album der 30-jährigen Dänin, die seit sechs Jahren in London lebt. Unverkennbar sind auch diesmal wieder die Einflüsse alter britischer Liedermacherschule, wo erdschwere Melodien in Diensten bittersüßer Melancholie zwischen federleichten Gitarrenakkorden klingen. Das Resultat
ist ein überzeugendes Plädoyer dafür, sich für alles mehr Zeit zu lassen. (Island /Universal, bereits erhältlich)
Matthias Würfl