Die Fotos im CD-Booklet zeigen Ian O’Brien-Docker konzentriert bei der Arbeit: am Klavier, am Schlagzeug, an der Gitarre. Ein Multitalent also. Der 29-jährige Hamburger klingt abwechselnd wie John Lennon, Coldplay und U2. Das ist nicht originell, aber professionell interpretiert. Highlight: der experimentelle Disco-Track „You Never Know“, der an Ians Zeiten als Gitarrist bei Kid Alex erinnert. Davon hätte man sich mehr gewünscht.