Beim ersten Hören ist das Glas halb leer: Alles schon Dagewesene gluckert, blubbert und zischt auf GusGus‘ neuem Album vor sich hin. Ein Schwall Electro, ein Spritzer House, ein Tropfen Trance. Beim
zweiten Hören ist das Glas halb voll: GusGus tunkten die Kelle für „Forever“ tief ins Fass der elektronischen Tanzmusik. Zwischen verwässerten Tracks schöpften sie brodelnde, club- und paradentaugliche Durstlöscher wie „Need In Me“ oder „If You Don’t Jump“.Auf Ex genießen – und sofort was Neues bestellen.