Eine Rhythmusabteilung, die sich blind versteht, ein Gitarrist und Songschreiber erster Güte sowie ein Keyborder und ein Sänger, die jedes Konzert zur größten Posenshow werden lassen: Maximo Park wissen, dass ein Konzert nicht bedeutet, Songs einfach herunterzuspielen. Sänger Paul Smith verausgabt sich bis zum Letzten, springt und tanzt, flirtet und fleht, schreit und lamentiert. Zudem schreibt diese Band brillante Indie-Hits, die live mindestens so fantastisch klingen wie auf den beiden bisherigen Alben. Und wenn die Jungs dann nach der Show sofort mit den Fans auf Tuchfühlung gehen und sich für deren Meinung interessieren, kann man es kaum fassen.

Sonja Müller