WEDDING
Ø Kaltmiete 4,10-5,50 Euro pro Quadratmeter
Der südliche Teil des an Mitte grenzenden Bezirks wird für Kreative immer interessanter. Hier gibt es noch günstige Ateliers und Büroetagen – und bestens ausgestattete Wohnungen zu Schleuderpreisen. Es machen immer mehr Galerien auf. Zur Fashionweek zeigen junge Modemacher bei der Veranstaltung „Weddingdress“ ihre Entwürfe. Den manchmal etwas rauen Ton auf den Straßen des einstigen Arbeiterbezirks muss man mögen. Und auch das multikulturelle Flair. Für viele ist die hervorragende Anbindung ans S- und U-Bahn-Netz ein großes Plus für das Leben im Wedding. Fast alle Einkäufe kann man im Gesundbrunnencenter oder am Leopoldplatz erledigen. Entspannung bieten der Volkspark Rehberge und der Humboldthain.

NEUKÖLLN
Ø Kaltmiete 6,60-8,80 Euro pro Quadratmeter
Die Gegend zwischen dem ehemaligen Flughafen Tempelhof und der Hermannstraße rund um die Schillerpromenade erlebt gerade einen kolossalen Aufschwung. Junge Familien schätzen die Nähe zur Tempelhofer Freiheit, dem gigantischen Park auf dem Flughafengelände, und zum angrenzenden Volkspark Hasenheide. Studenten und Kreative mögen die niedrigen Mieten und die Aufbruchstimmung. Galerien und schöne Cafés machen auf. Die Altbauten und Kopfsteinpflasterstraßen geben dem Kiez etwas Heimeliges und Gemütliches. Trotzdem sind die Mieten noch nicht so hoch wie im Kreuzköllner Reuterkiez. Alle wichtigen Geschäfte findet man an der Hermannstraße. Das In-Restaurant Lavanderia Vecchia in einer alten Wäscherei ist ebenfalls nah.

LICHTENBERG / RUMMELSBURG
Ø Kaltmiete 5,60-6,50 Euro pro Quadratmeter
Der Ostberliner Bezirk hat in der Gegend östlich des S-Bahnhofs Ostkreuz sein Image ordentlich aufpoliert. Dafür sorgen nicht nur die komplett neu entstandenen, sehr geschmackvollen Neubaugebiete wie das Artist Village an der Rummelsburger Bucht. Auch in den Altbauten in der Gegend der S-Bahnstation Nöldnerplatz gibt es richtig schöne und bezahlbare Wohnungen. Nach und nach machen hier auch nette Cafés auf. In nicht mal zehn Fahrradminuten ist man aber auch in Friedrichshain, wo man sich vor netten Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten kaum retten kann. Wer es grün mag, hat es nicht weit bis zum Treptower Park.

MOABIT
Ø Kaltmiete 6,60-8,80 Euro pro Quadratmeter
Den Unterbezirk von Tiergarten verbindet man vor allem mit der Justizvollzugsanstalt und dem größten Kriminalgericht Europas. Kurt Tucholsky wurde in dem Arbeiterbezirk geboren. Die Bevölkerung ist multikulturell, einige Gegenden gelten als soziale Brennpunkte. Doch man kann in Moabit gut wohnen, denn die Mieten sind niedrig. Schön ist es besonders in den Seitenstraßen zu den Verkehrsverbindungen Turmstraße und Alt-Moabit. In der Rathenauer und Birkenstraße und am Stephanplatz unweit des Hauptbahnhofs gibt es große und bezahlbare Altbauwohnungen, die von immer mehr jungen Leuten bezogen werden.

CHARLOTTENBURG
Ø Kaltmiete 6,60-8,80 Euro pro Quadratmeter
Nach der Wende kam das Zentrum Westberlins kurzzeitig aus der Mode. Doch inzwischen sind Wohnlagen wie die Gegend um den Sophie-Charlotte-Platz wieder beliebt, auch bei jungen Leuten. Auch wenn der Pioniergeist nicht so groß ist wie in den Arbeitervierteln Neukölln und Wedding, tut sich doch einiges: Nette Cafés machen auf, es gibt kleine Geschäfte und Bou- tiquen. Viele Neu-Charlottenburger genießen die unaufgeregte Atmosphäre ihres Wohnbezirks. Wunderschön ist der Park am Lietzensee und der Park am Charlottenburger Schloss. Vor allem junge Familien schätzen das gute Angebot an Schulen und Kitas. Shoppen bis zum Umfallen kann man in der Wilmersdorfer Straße oder am Kurfürstendamm. Für Fußballfans ist das Olympiastadion nicht weit, und die größten Publikumsmessen wie die Grüne Woche und die Internationale Tourismusbörse finden unter dem Funkturm statt.