Wenn es nach uns geht, darf Commons Suche nach der Ewigkeit ruhig noch etwas dauern. Gar nicht auszudenken, er fände, was er sucht, und wir müssten zukünftig ohne die intelligenten Verse des 35-Jährigen auskommen. Da soll er lieber noch viele weitere lässig fließende HipHop-Alben einspielen, am liebsten zusammen mit Überproduzent Kanye West, das hat schon auf „Be“ (2005) herrlich funktioniert und gelingt nun auf „Finding Forever“ erfolgreich – ergänzt durch erlesene Gäste wie D’Angelo und Bilal.

Nico Cramer