War ihr letztes Album schon eine Schlingerfahrt durch die bunte Popwelt, so sind die Kanadier jetzt endgültig auf Zickzack-Kurs. Bei der Tour zwischen den Genres türmt das Sextett Synthies, Trompeten, Gitarren und Congas übereinander, dazu japst Sänger Cameron Bird wie ein freudig erregter Pinscher. Das klingt oft, als würden die B-52’s und Arcade Fire eine coole Party am Strand feiern. Manchmal denkt man aber auch an eine konfuse Jamsession in der Sesamstraße. Ein bisschen zu ambitioniert.

Ingo Juknat