Sollten The Bravery etwa handzahm geworden sein? Während sie auf der letzten Tour noch eine „Spur aus Blut und Sperma“ (so die britische Musikpresse) hinterließen, hat Sänger Sam Endicott den Dirty Look abgelegt und trägt nun Krawatte und Pullunder. Passend dazu wagen The Bravery sich musikalisch über die Grenzen ihres Party-New-Wave-Synthie-Rocks hinaus: Akustikballaden, Midtempo-Nummern, die unterschiedlichsten Keyboards und sogar Streicher sind zu hören. Abwechslungsreich zwar, aber ungezähmt waren The Bravery eine Spur besser.

Nadine Lischick